47. Fuss Etappe: Cabbiolo - Pian San Giacomo

Streckenlänge: 14 km
Reine Marschzeit: 4 h 00 min
Höhenunterschiede: +780 m - 60 m
Bewertung: T1
Teilnehmer: Rösli und Ernst Hofer, Margrit und Jörg Stäheli, Emilia und Hansjörg Giger
Routenverlauf:
Cabbiolo (446 m) - Soazza (620 m) - Mesocco (780 m) - Cebbia
(828 m) - Cresta (900 m) - Beis (940 m) - Erste Autobahnbrücke (1'050 m) - Zweite Autobahnbrücke (1'070 m) - Pian San Giacomo (1'170 m)



Was wir erlebt haben.
  1. Auch heute beginnt der Start sehr feucht. Aber ziemlich bald darauf hört es auf zu regnen. Es bleibt zwar stark bewölkt, aber wenigstens trocken.
  1. Der Weg bis Mesocco verläuft zum grossen Teil auf dem Trasse der ehemaligen Misoxerbahn. Die Steigung ist dadurch ange-nehm gleichmässig.
  2. Jeder der über den San Bernardino ins Tessin gefahren ist, hat sie schon gesehen. Die Ruinen des Castello di Mesocco. Sie sind eine der grössten Burganlage der Schweiz. Sie waren von Anfang des 13. Jahrhunderts bis 1526 das herrschaftliche Zentrum des ganzen Misox. Aus Angst fremde Mächte könnten sich die Burg einmal aneignen, liessen die Drei Bünde die Festung 1526 unbrauchbar machen. Anschliessend begann die Anlage zu zerfallen. Erst im 20. Jahrhundert wurden Restaura-tionen vorgenommen und einige Mauerwerke wieder her-gestellt.
  3. Heute prägen die zwei Autobahnbrücken der A13, Ponte Nanin und Ponte Cascella das Landschaftsbild des oberen Misox. Sie wurden zwischen 1966 und 1968 erstellt. Unser Weg führt unter diesen Brücken durch.
  4. Unser Ziel Pian San Giacomo ist ein kleines Dorf und hat auf-fällig viele Ferienchâlets. Es gehört politisch, wie auch San Bernardino zu Mesocco.

Erneut feuchter Start in Cabbiolo. Aber nicht für lange. Der Regen hört auf und lässt uns den ganzen Tag in Ruhe.

Nach Mesocco beginnt die eigentliche Steigung.

Der Wanderweg auf dem Trasse der ehemaligen Misoxerbahn.

Schon sind die beiden Autobahnviadukte der San Bernardino-route zu sehen. Nicht weit dahinter liegt Pian San Giacomo.