35. Fuss Etappe: Gerra - Indemini

Streckenlänge: 8.8 km
Reine Marschzeit: 4 h 50 min
Höhenunterschiede: + 1'130 m - 380 m
Bewertung: T2
Teilnehmer: Rösli und Ernst Hofer, Emilia und Hansjörg Giger
Routenverlauf:
Gerra (220 m) - Monti di Gerra (820 m) - Rif. Sant'Anna (1'342 m) - (Pt 1'219 m) - Indemini (950 m)


Zurück ins Mittelalter.
  1. Obwohl wir es diesmal mit einer leichteren Route zu tun haben, ist sie attraktiv und landschaftlich sehr reizvoll. Im Wald zwi-schen Gerra und Monti di Gerra wimmelt es nur so von Kasta-nien, die am Boden herum liegen.
  2. Der Pass Sant'Anna mit Kapelle und Rifugio ist der historische Uebergang von Indemini zur übrigen Schweiz. Er wurde im Mittelalter von Soldaten begehbar gemacht.

  1. Indemini ist die ungewöhnlichste Ortschaft, der wir je begegnet sind. Allein schon die Lage ist aussergewöhnlich. Es liegt komplett abgeschnitten von der übrigen Schweiz im sonst italienischen Veddasca-Tal. Nach dem ersten Weltkrieg wurde von Vira /Gambarogno eine Strasse mit 37 Haarnadelkurven und 254 normalen Kurven über den Alpe Neggia-Pass zur Ortschaft gebaut und somit eine fahrbare Verbindung zur Aussenwelt. Auch die Verbindungsstrasse zum italienischen Biegno wurde erst 1965 eröffnet. Rein äusserlich ist es ein Dorf wie aus dem Mittelalter. Die Häuser wurden vor Urzeiten aus einheimischen, grauem Gneis errichtet. Die Gassen sind zum Teil so eng, dass man Mühe hat, mit einem vollen Rucksack durchzukommen.
    Die ersten Bewohner von Indemini waren desertierte Söldner. Später wurde es von den Eidgenossen als strategisch wichtig erobert. Das Bauerndorf lebte in der Vergangenheit stark vom Schmuggel. Heute ist es zu 49% deutschsprachig, also mehr als Bosco Gurin.

Toller Ausblick von Monti di Gerra. Unter uns liegt Ascona.

Einer der Reize des Tessins. Ueppige Vegetation aus denen wilde Felsformationen ragen, wie hier die Sassi Gialli.

Und wieder haben wir es geschafft. Wir sind stehen kurz vor unserem angepeilten Ziel.

Indemini's Gassen.

Rifugio und Kapelle zugleich, das ist Sant'Anna.

Der faszinierende Abstieg von Sant'Anna nach Indemini.


Indemini, wahrlich wir sind im Mittelalter angekommen. Es ist das ungewöhnlichste Dorf, das wir je gesehen haben.

Indemini's Gassen.