18. Fuss-Etappe: St. Jacques – Rifugio Ferraro

Streckenlänge: ca. 2.5 km
Reine Marschzeit: 1 h 00 min
Höhenunterschiede: + 390 m - 50 m
Bewertung: T2
Teilnehmer: Emilia und Hansjörg Giger, Rösli und Ernst Hofer
Routenverlauf:
St. Jacques CH (1'689 m) -Résy (2'072 m) - Rif. Ferraro (2'072 m)

Was wir erlebt haben
  1. Der Einfluss der Walser macht sich immer mehr bemerkbar. So war St. Jacques das Zentrum der Niederlassungen im Val d'Ayas. Es wurde auch St. Jacques des Allemands genannt.
  2. Noch prägnanter sieht man den Walsereinfluss auf dem Weiler Résy, wo auch die Rifugio Ferraro steht. Résy war einmal mit 2'072 m das höchstgelegene Walserdorf.
  3. Sehr positiv überrascht sind wir von der Hüttenwartin Fausta Bo. Sie ist eine ausgezeichnete Köchin, immer fröhlich und singt gerne. Nebenbei erfahren wir, dass sie sich in der Nebensaison auf den höchsten Gipfeln der Welt herum turnt. So hat sie zum Beispiel nebst dem Kilimandscharo, den Cho Oyu (8'201 m) im Himalaya bestiegen.

Der Weiler Résy, einst das höchstgelegene Walserdorf.

Die Rifugio Ferraro. Ja, man sieht schon äusserlich die Beziehung zum Himalaya.